Springe zum Inhalt

[Rezension] Öffne mir dein Herz von Marie Force

"Öffne mir dein Herz" ist der sechste Band der "Lost in Love - Die Green Mountain Serie" von Marie Force. Man muss allerdings die Handlung der anderen fünf Teile nicht unbedingt kennen, um der Handlung in diesem Band folgen zu können.

Der Liebesroman ist überwiegend aus der Sicht von Charley Abbott erzählt, die wegen einer leichtsinnigen Wette mit Tyler einen Abhang hinab stürzt und sich dabei schwer verletzt. Tyler, der schon seit langem in Charley verliebt ist, gibt sich die Schuld daran, dass dieser Unfall passiert ist. Während des Genesungsprozesses kümmert er sich deswegen auch rührend um Charley.

Die Protagonistin ist eine sehr taffe, temperamentvollen und ehrgeizige junge Frau, die wegen einer schlechten Erfahrung in der Vergangenheit den Männern abgeschworen hat. Deswegen blockt sie Tylers Annäherungsversuche ab. Doch Tyler erkennt die Chemie, die zwischen den beiden herrscht und gibt nicht nach, bis Charley sich ihm langsam öffnet und ihm tatsächlich eine Chance gibt.

Ich kann sehr gut mit Charley mitfühlen, denn jeder hat schließlich schon mal schlechte Erfahrungen in der Liebe gemacht und wurde verletzt oder enttäuscht. Ihre abwehrende Haltung einer Beziehung gegenüber finde ich aber schon extrem übertrieben, denn ihre negative Erfahrung scheint Jahre her zu sein, da hätte sie sich in dieser Zeit auch Hilfe suchen können, schließlich passiert so etwas öfter als man glaubt. Dieses zurückhaltende Verhalten passt für mich nicht richtig zu Charleys resoluter und kämpferischer Natur.

Tyler ist, wie scheinbar alle Männer in Butler, ein absoluter Hauptgewinn: Mitfühlend, leidenschaftlich, zuvorkommend, familienbewusst, vermögend, bodenständig und unheimlich gutaussehend. Er lässt Charley bei sich einziehen, damit er sie rund um die Uhr betreuen kann. Obwohl er schon lange in Charley verliebt ist, hat er die Selbstbeherrschung, damit sie selbst zu der Erkenntnis, dass sie zusammen gehören, kommen kann.

Die Handlung wird in einer lockeren Sprache erzählt, sodass ich der Handlung leicht folgen konnte und das Buch auch gar nicht aus der Hand legen wollte. Außerdem gibt es wieder einige Nebenhandlungen, z. B. von Max und Chloe, deren Baby schon im letzten Teil auf die Welt gekommen ist und nun das Sorgerecht zwischen den getrennt lebenden Eltern geklärt werden muss. Und natürlich haben auch die anderen Abbott-Geschwister ihre Rolle im Buch. Ich finde den Zusammenhalt in der Familie immer wieder bemerkenswert und das ist auch ein Grund, warum ich die Bücher dieser Reihe so gerne lese.

Auch die Landschaftsbeschreibungen sind immer wieder schön zu lesen. Ich mag diese ländliche Idylle, die Marie Force kreiert. Ich möchte am liebsten jedes Mal beim Lesen eines ihrer "Lost in Love"-Bücher sofort meinen nächsten Urlaub in Vermont verbringen. Für mich passt das Setting einfach zu diesem tollen Liebesroman.

Fazit:
Für mich ist "Öffne mir dein Herz" der beste Teil der "Lost in Love"-Reihe und vergebe dafür 4,5 von 5 Sterne.

Details zum Buch:
Titel: Öffne mir dein Herz; Serie: Lost in Love #6; Autorin: Marie Force; Genre: Liebesroman; Verlag: Fischer; ISBN: 978-3-596-29879-2; Seitenzahl: 480; Format: Taschenbuch; Veröffentlichung: August 2017; Preis: 9,99 €
Inhalt: Charley Abbott stürzt beim Lauftraining einen Berghang hinunter. Was beinahe das Ende bedeutet hätte, wird zum Anfang von etwas Besonderem, denn Charleys Retter Tyler kümmert sich hingebungsvoll um sie. Dabei hat sich Charley doch geschworen, ihr Herz nie wieder an einen Mann zu verlieren … Wäre doch bloß die Wette nicht gewesen! Als Charley Abbott in den Bergen von Vermont einen Hang hinunterstürzt, verflucht sie ihren Dickschädel. Ausgerechnet von Tyler hat sie sich trotz schlechten Wetters zu einem Wettlauf den Berg hinauf herausfordern lassen. Tylers Herz hingegen bleibt fast stehen, als er die Liebe seines Lebens fallen sieht. Obwohl sie ihn schon oft abgewiesen hat, sieht er hinter ihrer kratzbürstigen Fassade eine liebevolle und verletzliche Frau, die ihn nicht mehr loslässt.
Dank Tylers schneller Reaktion kommt Charley mit einer Beinverletzung davon, aber das Gehen bereitet ihr Probleme. Im Krankenhaus weicht Tyler ihr nicht von der Seite und Charley wird nachdenklich. Hat sie ihn vielleicht falsch eingeschätzt? Als Tyler sein Haus für die Zeit ihrer Erholung anbietet, steht Charley vor einem Dilemma. Soll sie diesem Vorschlag zustimmen? Schließlich ist da dieses Prickeln zwischen ihnen – und genau das wollte sie doch nie wieder zulassen … (Quelle: Fischer Taschenbuch Verlage)

3 Gedanken zu „[Rezension] Öffne mir dein Herz von Marie Force

  1. kunterbuntegrunewelt

    Hallo Karo,

    die Rezension ist echt gut und mir gefällt deine Argumentation echt gut. Allerdings hätte ich es besser gefunden, wenn der Klappentext vor der Rezension stehen würde, damit man einen besseren Einblick in das Konzept des Buches hat. Verstehe ich das richtig und Charley und Tyler kannten sich auch schon vor dem Unfall?
    Und warum zieht sie zu Tyler und nicht zurück nach Hause?

    Liebe Grüße,
    Antonia

    #litnetzwerk

    Antworten
  2. Chrissi

    Hallo,

    ich bin noch nicht ganz soweit. Aber die Reihe gefällt mir wirklich sehr gut.
    Du hast eine wirklich schöne Rezension geschrieben.

    Beste Grüße
    Chrissi

    Antworten
  3. Kerstin

    Hej Karo,
    ich verschlinge gerade "Die McCarthys Reihe" auf Gansett Island von Marie Force. Und habe mich bisher nicht so recht getraut mir von weiteren Reihen Rezensionen anzuschauen. Ich sah die Gefahr ganz groß, dass mir die anderen Bücher auch gefallen könnten.
    Nach deiner Rezension muss ich sagen, die Gefahr ist zum Greifen nah. Ich setze dann mal Band eins auf meine Wunschliste.
    LG Kerstin

    Antworten

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: