Springe zum Inhalt

[Kurz-Rezension] Brandheiße Küsse von Poppy J. Anderson

Ich finde die Story als Auftakt für eine ganze Serie eher schwach. Die Protagonisten Heath und Hayden wirken auf mich langweilig und leben in ihrer eigenen heilen Welt, in der es scheinbar nur Probleme gibt, indem die beiden diese selbst erschaffen. Lediglich Heath Geschwister als Nebendarsteller geben der Handlung eine gewisse Substanz, denn im Vergleich zu den zwei Hauptdarstellern haben die übrigen Fitzpatrick-Familienmitglieder Ecken und Kanten und machen den Charme der Geschichte aus. Poppy J. Andersons Schreibstil ist wie immer sehr erfrischend und trotz der seichten Handlung konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Für die folgenden Titel der Serie würde ich mir aber mehr Tiefgang wünschen und reale, greifbare Probleme, die die Protagonisten lösen müssen.

Fazit:
Das Buch ist trotz der Defizite in der Handlung lesenswert. Es ist sicherlich nicht das beste Buch von Poppy J. Anderson, aber ich freue mich schon auf weitere Bücher mit den anderen Fitzpatrick-Mitgliedern. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

Details zum Buch:
Titel: Brandheiße Küsse; Autorin: Poppy J. Anderson; Reihe: Boston 5 #1; Verlag: Selfpublisher; ASIN: B00MQ2N8CM; Seitenanzahl: 203 Seiten; Erstveröffentlichung: August 2014; Preis: 2,99 €
Inhalt: Als Heath Fitzpatrick urplötzlich die Verlobung löst, bricht für Hayden eine Welt zusammen, immerhin liebt sie ihn, seit sie denken kann. Verzweifelt muss sie erkennen, dass er es mit der Trennung ernst meint, und bemüht sich darum, sich mit der neuen Situation zu arrangieren. Doch das ist gar nicht so leicht, schließlich ist Heaths Familie auch Teil ihres Lebens, die sich nicht davor scheut, sich ständig in alles einzumischen. Außerdem benimmt sich Heath nicht wie ein Mann, der keine Gefühle mehr für die Frau hegt, die er sein ganzes Leben lang geliebt hat. Auf diese Weise kann Hayden ihren Ex-Verlobten nicht aus ihren Gedanken vertreiben und aus ihren Gefühlen sowieso nicht, schließlich sind die Fitzpatricks dafür bekannt, dass man sie so leicht nicht loswird. (Quelle: Amazon)

Ein Gedanke zu „[Kurz-Rezension] Brandheiße Küsse von Poppy J. Anderson

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: