Springe zum Inhalt

1

Ihr habt vielleicht schon gemerkt, dass es hier auf meinem Blog seit Anfang März sehr ruhig geworden ist. Das lag zunächst nur daran, dass ich eine Entzündung im Auge hatte und ihnen eine Pause von Computerbildschirmen und Büchern gönnen wollte. Also kein Twitter, Instagram und Co mehr und leider auch keine Rezensionen, denn ich konnte nicht so viel lesen, wie ich gerne wollte. Diese unfreiwillige Pause hat bei Erstaunliches bewirkt.

Erstens habe ich mich einmal konsequent mit meinem Lebensstil auseinandergesetzt und festgestellt, dass ich viel zu viel Zeit in den sozialen Netzwerken unterwegs bin, nur um zu schauen was andere Personen (die ich noch nicht einmal genauer kenne) gerade machen, lesen oder liken. Die Zeit, die ich fast jeden Tag in Social Media investiert habe, war enorm.

Und zweitens: Nach etwa 2 Wochen des unfreiwilligen Computer-Detox hatte ich absolut keine Lust mehr, wieder in alte Muster zurückzufallen. Ich hatte meine freie Zeit anders, fernab von Smartphone und Co. verplant. Ich habe mich wieder im Fitnessstudio angemeldet und mich an der VHS in einen Japanisch-Kurs eingeschrieben. Beides sind sehr zeitintensive Hobbies, sodass keine Zeit mehr für den Blog blieb. Und damit war ich vollkommen glücklich.
Gelesen habe ich natürlich (nachdem die Entzündung weg war) auch weiterhin, nur habe ich mir keine Gedanken mehr während des Lesens gemacht, wie ich Lob und Kritik möglichst ansprechend in eine Rezension verpacken kann. Das war auch eine sehr befreiende Erfahrung für mich, denn das letzte Buch, dass ich gelesen habe, ohne es zu rezensieren war schon 2012.

Leben ist bekanntlich das, was passiert, während man Pläne macht. Das trifft es wahrscheinlich am besten, wenn ich die letzten drei Monate noch einmal überdenke. Ich hatte für dieses Jahr so viele Pläne mit dem Blog und wollte vor allem mein Instagram-Profil noch weiter ausbauen. Nun hat sich alles in genau die entgegengesetzte Richtung entwickelt. Und ich bin gar nicht traurig, diese Worte zu schreiben, denn ich hatte eine so schöne Zeit mit meinem Blog, die ich niemals missen möchte. Alles hat seine Zeit im Leben und so hatte auch der Blog seine Daseinsberechtigung in einer Zeit, in der ich ihn gebraucht habe, um mich mit buchverrückten Menschen austauschen zu können.

Nun wird es Zeit für etwas Neues und dabei wird der Blog leider keine Rolle mehr spielen. Ich werde meinen Blog am 24. Mai schließen. Natürlich bleibe ich als lesebegeisterte Person der Blogosphäre weiterhin erhalten, wenn auch nicht mehr in diesem zeitlichen Umfang, wie ich bisher in Netz unterwegs war. Denn ich möchte meine freie Zeit nicht mehr vor einem Computerbildschirm verbringen, sondern meinen anderen Hobbies nachgehen, mehr Menschen treffen und einfach anderen Hobbies die Leidenschaft widmen, mit der ich jahrelang meinen Blog geführt haben.

Ich möchte mich bei meinen Lesern bedanken, die meinem Blog über die Jahre gefolgt sind. Außerdem danke ich bei allen Mitarbeitern der Verlage und Autoren, die ich in den Jahren kennenlernen durfte und die mich mit neuen Büchern versorgt haben. Es war eine tolle Zeit und ich bin froh, dass ich euch kennenlernen durfte und Teil dieser Community der Buchblogger sein durfte. Vielen, vielen, vielen lieben Dank!

Ein schönes Pfingstfest und alles gute für die Zukunft
Karo

3

"Öffne mir dein Herz" ist der sechste Band der "Lost in Love - Die Green Mountain Serie" von Marie Force. Man muss allerdings die Handlung der anderen fünf Teile nicht unbedingt kennen, um der Handlung in diesem Band folgen zu können.

Der Liebesroman ist überwiegend aus der Sicht von Charley Abbott erzählt, die wegen einer leichtsinnigen Wette mit Tyler einen Abhang hinab stürzt und sich dabei schwer verletzt. Tyler, der schon seit langem in Charley verliebt ist, gibt sich die Schuld daran, dass dieser Unfall passiert ist. Während des Genesungsprozesses kümmert er sich deswegen auch rührend um Charley.

...weiterlesen "[Rezension] Öffne mir dein Herz von Marie Force"

12

Hallo ihr Lieben,

auch in dieser Woche möchte ich mich wieder an Gemeinsam Lesen beteiligen. Wenn ihr mehr zur Aktion erfahren wollt, dann schaut doch einfach mal bei den Schlunzen vorbei.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade "Amrita: Am Ende beginnt der Anfang" von Aditi Khorana aus dem Dressler Verlag. Ich bin auf Seite 88 von 334.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Das war vielleicht nicht gerade die vornehme Art, Abschied zu nehmen, doch Mala stand mir näher als irgendjemand sonst auf der Welt, ausgenommen Arjun und mein Vater." (S. 88)

...weiterlesen "[Aktion] Gemeinsam lesen KW 4/2018"

"Plan B wie Baby" ist ein Liebesroman aus der Feder von Marina Schuster und spielt in Elkpoint (Idaho, USA), dass ich schon durch Eine Prinzessin für den Cowboy kennenlernen durfte. Schon damals hat mir Elkpoint als Kulisse besonders gefallen und auch in diesem Roman finde ich das Setting wieder sehr schön beschrieben. Diese ländliche Idylle am Rande der Rocky Mountains laden einfach zum Träumen ein.

In "Plan B wie Baby" steht der Baby-Wunsch von Claire Chapman im Mittelpunkt. Einziger Haken an der Sache: Sie ist Single und ziemlich unerfahren im Umgang mit dem anderen Geschlecht. Deswegen lässt sie auch kein Fettnäpfchen aus, sobald sie sich für einen Mann interessiert. Das muss auch Nash Belmont schmerzhaft am eigenen Leib erfahren. Nash, der zusammen mit seinem Bruder Dillon eine Wellness-Ranch in Elkpoint betreibt, ist Claires auserwähltes "Zielobjekt", mit dem Claire ihre Baby-Pläne verwirklichen möchte. Dabei erhält sie unerwartete Hilfe von Dillon, der Claire Nachhilfe in Sachen Dating gibt.

...weiterlesen "[Rezension] Plan B wie Baby von Marina Schuster"

Das Jahr ist fast zu Ende und ich habe am Mittwoch mein 52. Buch beendet. Mein Goodreads Jahresziel lag bei 48 Büchern und ich bin mehr als nur zufrieden mit meiner Gesamtanzahl, besonders wenn man bedenkt, dass ich die ersten vier Monate gefühlt überhaupt keine Zeit zum Lesen hatte.

Laut Goodreads habe ich in diesem Jahr 21558 Seiten gelesen, dabei war mein kürzestes Buch lediglich 38 Seiten lang (Küsse nach Rezept von Susan Mallery) und mein längstes hatte stolze 1296 Seiten (Die Tore der Welt von Ken Follett).

Außerdem habe ich die ganze Percy Jackson Reihe komplett als Hörbuch durchgesuchtet. Diese Reihe war für mich die Reihe des Jahres, obwohl ich direkt im Anschluss auch noch die Helden des Olymp komplett durchgehört habe, die mir zwar auch sehr gut gefallen hat, aber bei weitem nicht an die Percy Jackson-Reihe herangekommt. ...weiterlesen "Mein buchriger Jahresrückblick 2017"