Springe zum Inhalt

4

"Hätte Samuel gewusst, dass seine Mutter weggehen würde, hätte er vielleicht besser aufgepasst, hätte ihr genauer zugehört, sie eingehender beobachtet, sich ein paar wichtige Dinge aufgeschrieben." (S.11)

Den Debütroman "Geister" von Nathan Hill kann ich nur sehr schwer in wenigen Worten charakterisieren, denn es ist ein Querschnitt durch die amerikanische Gesellschaft beginnend mit den Anti-Kriegs-Demonstrationen 1968 bis zu der Occupy Wallstreet Bewegung 2011. Es ist thematisch komplex und sehr gut ausformuliert.

In "Geister" erzählt Nathan Hill auf sehr persönlicher Ebene das Kindheitstrauma von Samuel Anderson, dessen Mutter ihn scheinbar grundlos verlassen hat. Durch ein Attentat seiner Mutter auf den republikanischen Präsidentschaftskandidat Packer erhält Samuel die Möglichkeit Antworten auf all seine Kindheitsfragen zu bekommen. Gleichzeitig ist "Geister" aber auch eine Geschichte vom Scheitern der Emanzipation und verratenen Idealen 1968er Generation, eine Satire auf den heutigen Medienzirkus und nicht zuletzt eine Kritik des Kapitalismus.

...weiterlesen "[Rezension] Geister von Nathan Hill"

1

Ich habe das Gefühl, dass ich mich in diesem Jahr auf besonders viele Neuerscheinungen freue, die unbedingt bei mir einziehen sollen. Zumindest deutet das der erste Teil des Neuerscheinungen 2018-Beitrags an. So wird das wohl nix mit einem deutlichen SuB-Abbau für 2018... In diesem Beitrag werde ich euch meine vier neuen Mitbewohner genauer vorstellen, allerdings ist nur eines der Bücher eine wirkliche Neuerscheinung 2018.

Laura Kneidl: Berühre mich. Nicht.
Das Buch ist ja zur Zeit in aller Munde und bekommt sehr gute Kritiken. Nun möchte ich es endlich auch selbst lesen. Das Cover an sich finde ich nicht so ansprechend, aber entscheidend ist ja der Inhalt. Dieses Buch werde ich definitiv im Februar lesen und wenn es mir gefällt, wird der zweite Teil wohl direkt folgen, denn "Verliere mich. Nicht." ist Ende Januar erschienen.

Inhalt: Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint. Und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt das ihr Herz gefährlich schneller schlagen ... (Quelle: Lübbe)

...weiterlesen "[Neu im Regal] Diese Bücher zogen im Januar 2018 bei mir ein…"

Ich bin kein großer Fan von Monatsstatistiken und ich hatte schon lange nicht mehr das Bedürftnis einen Beitrag zu meinem Lese- oder Bloggermonat zu schreiben. Als sich der Januar dem Ende entgegen neigte, hatte ich dann doch das Gefühl, es wird mal wieder Zeit für einen solchen Beitrag.

Meine gelesenen Bücher im Januar:

Mit dem Buch "Der Turm der Welt" von Benjamin Monferat habe ich mein Lesejahr 2018 begonnen und es hat mir sehr gut gefallen. Historische Spionageromane lese ich sonst sehr selten, aber die Sprache und der Stil sind schon etwas ganz besonderes und das Buch hat sich zu einem echten Pageturner entwickelt, den ich mit 4,5 von 5 Sternen bewertet habe. Meine Rezension findet ihr hier.
 

 

 

 

 

 

...weiterlesen "Mein Lesemonat Januar"

14


Hallo ihr Lieben,

auch in dieser Woche möchte ich mich wieder an Gemeinsam Lesen beteiligen. Wenn ihr mehr zur Aktion erfahren wollt, dann schaut doch einfach mal bei den Schlunzen vorbei.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade "Sturz der Titanen" von Ken Follett aus dem Bastei Lübbe Verlag. Ich bin auf Seite 509 von 1037.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Walter von Ulrich war in der Hölle." (S. 509)

...weiterlesen "[Aktion] Gemeinsam lesen KW 5/2018"

 

"Der Turm der Welt" von Benjamin Monferat aus dem Rowohlt Verlag ist ein historischer Spionageroman, der den Leser nach Paris zur Zeit der Weltausstellung 1889 entführt. Der Roman beschreibt die schillernde Welt der elitären Pariser Gesellschaft, gleichzeitig wird aber auch eine düstere und morbide Stimmung vermittelt, die schon erahnen lässt, was den europäischen Kontinent Anfang des 20. Jahrhunderts bevorsteht. Die brisante internationale Lage zwischen Frankreich, England und dem Deutschen Reich ist allgegenwärtig. Die Spannung die damit einhergeht wird zusätzlich noch gesteigert, indem jedem Kapitel ein Countdown vorangestellt ist und dem Leser schnell klar wird, dass mit Ablauf dieser Frist etwas schlimmes passieren wird, das die Welt in Chaos stürzt.

...weiterlesen "[Rezension] Der Turm der Welt von Benjamin Monferat"

Ich habe mich die vergangenen Tage durch die Verlagsvorschauen geklickt und dabei sind mir einige Neuerscheinungen aufgefallen, die ich in diesem Jahr unbedingt lesen möchte. Aktuell lese ich sehr gerne Liebesromane, Young Adult und Fantasy. Deswegen habe ich meine Top List an Neuerscheinungen in diesem Jahr aus diesen Genre zusammengestellt. Die Neuerscheinungen sind nicht nach Favoriten, sondern nach Erscheinungsmonat geordnet. Viel Spaß beim Stöbern! Wenn ihr meint, dass ich noch ein Buch vergessen haben sollte, das eurer Meinung nach meinen Geschmack trifft, dann schreibt mir das gerne in die Kommentare. Über weitere Inspiration freue ich mich immer.

Peter Bognanni: Mein Leben oder ein Haufen unvollkommener Momente (Hanser) - Januar 2018
Getroffen haben sich Tess und Jonah nur ein einziges Mal. Obwohl sie sieben Monate zusammen waren. In dieser Zeit haben sie alles miteinander geteilt per Chat, Facebook, Tweets, haben sich herzzerreißende E-Mails geschrieben, ihr Innerstes preisgegeben, sich gegenseitig ihre Liebe erklärt. Und trotzdem hat Tess es nicht kommen sehen: Jonahs Selbstmord. Doch Tess sendet weiter Nachrichten an Jonah, ihre erste Liebe. Es ist ihre Art, die Trauer zu verarbeiten. Und eines Tages erhält sie tatsächlich Antwort … Ein außergewöhnlicher Roman über Tod und Abschied in Zeiten von Social Media und darüber, dass jedem Ende ein neuer Anfang – und vielleicht sogar eine neue Liebe – innewohnt. (Quelle: Hanser)

...weiterlesen "[Neuheiten] Diese Neuerscheinungen stehen auf meiner Wunschliste 2018 (Teil 1)"

12

Hallo ihr Lieben,

auch in dieser Woche möchte ich mich wieder an Gemeinsam Lesen beteiligen. Wenn ihr mehr zur Aktion erfahren wollt, dann schaut doch einfach mal bei den Schlunzen vorbei.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade "Amrita: Am Ende beginnt der Anfang" von Aditi Khorana aus dem Dressler Verlag. Ich bin auf Seite 88 von 334.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Das war vielleicht nicht gerade die vornehme Art, Abschied zu nehmen, doch Mala stand mir näher als irgendjemand sonst auf der Welt, ausgenommen Arjun und mein Vater." (S. 88)

...weiterlesen "[Aktion] Gemeinsam lesen KW 4/2018"